Anleitung

Eine detaillierte Anleitung zur Durchführung der Gruppenmoderation finden Sie im Buch "Psychische Belastungen - Checklisten für den Einstieg". Verfügbar im InfoMediaVerlag (Deutschland) und auch kostenlos online über das Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO).

Vorbereitungen

Für die Durchführung einer Gruppenmoderation ist folgende Ausstattung erforderlich:
 

  • Ein ungestörter Raum für eine Gruppe von maximal 10-12 Personen

  • Befestigungsmöglichkeiten für das  vierteilige Plakatset (Wand, Pinnwand, Magnetstreifen, usw.)

  • Ein Flip-Chart mit einem Flip-Block

  • Kopien des ABS Gruppe-Fragebogens in der Anzahl der Teilnehmenden

  • Kugelschreiber für die Teilnehmenden

  • Mehrere Blöcke Haftnotizen in hellen Farben im Format 12,5 x 7,5 cm.

  • Moderationsstifte für die Teilnehmenden (1 Stift für je 2 bis 3 Personen)

  • Eine Packung gut sichtbare Klebepunkte (z.B. rot, grün, schwarz, die nach Belieben verwendet werden können)

Durchführungsschritte

Das Verfahren ist standardisiert und erlaubt geschulten Personen, eine systematische und ergebnisorientierte Analyse psychischer Belastungsfaktoren mit nachfolgender Maßnahmenentwicklung. Es gibt hierfür Qualifizierungsseminare in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

 

Nachfolgend sind die zentralen Schritte des Moderationsablaufs unter Verwendung der fünf standardisierten Unterlagen der ABS Gruppe (2015) dargestellt, mit deren Hilfe das Gruppeninterview in den Schritten Ermittlung, Beurteilung und Maßnahmenentwicklung umgesetzt wird:  

Einleitung

Moderator/in stellt sich, die Ziele, Zeitplan und den Ablauf vor.

1 von 5

ABS Gruppe 2015 Fragebogen

wird von den Teilnehmer/innen am Beginn einzeln ausgefüllt.

2 von 5
Plakat Belastungsschwerpunkte


Aus Fragebogen-Ergebnissen werden gemeinsame unkritische Belastungsschwerpunkte auf Skalen-Ebene gesammelt.

3 von 5

Plakat Entlastungskonkretisierung

Die Arbeitsbedingungen, die förderlich sind und zur Entlastung beitragen, werden konkret benannt und gesammelt.

2 von 5
Plakat Belastungsschwerpunkte


Aus Fragebogen-Ergebnissen werden gemeinsam die kritischen Belastungsschwerpunkte auf Skalen- und Item-Ebene gesammelt.

4 von 5

Plakat Belastungskonkretisierung

Die Schwerpunktthemen werden konkret beschrieben und gewichtet.

5 von 5
Plakat Maßnahmenentwicklung


Es werden Ideen für Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Reihenfolge der Gewichtungen entwickelt. Diese werden jeweils dort zugeordnet, wo darauf Einfluss besteht (MA-Ebene, FK-Ebene, Sonstige).

Durchführungszeit

Pro moderierter Gruppensitzung beträgt der Zeitbedarf ca. 3,5 bis 4 Stunden. Die quantitative und qualitative Datenerfassung und -bewertung sowie die Maßnahmenenwicklung erfolgt direkt im Prozess des Gruppeninterviews.

 

Nachdem die Durchführung von einzelnen moderierten ABS Gruppen in einen Gesamtprozess eingebettet ist, ist hierfür noch entsprechender Zeitbedarf einzurechnen: 
 

  • Konzept: Planung des Gesamtablaufs des Prozesses

  • Erhebungsbereiche: Festlegung der Erhebungsbereiche / Gruppen (Auswahl repräsentativer Organisationseinheiten / Tätigkeitsgruppen)

  • Information: Alle Führungskräfte und Mitarbeitenden vor Beginn (Ziele, Ablauf, Zuständige, Zeitplan, etc.) sowie über wesentliche Zwischenschritte und die Ergebnisse des Prozesses

  • Gruppenbildung: Organisation der Teilnehmer/innen an den einzelnen ABS Gruppen (Auswahl, Anzahl, Einladung, Vorab-Information, etc.)

  • Vorbereitung des Settings: Räume und Materialien der ABS Gruppen-Durchführung organisieren

Durchführung:
Alle geplanten ABS Gruppen moderieren
(je Gruppe 3,5 bis 4 Std.)

  • Zusammenfassung: Schriftliche Dokumentation der Ergebnisse (pro Gruppe und mehrerer Gruppen)

  • Präsentationen: Alle Ergebnisse samt fachlichen Empfehlungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen (z.B. für Führungskräfte und regionale / zentrale Steuergruppen)

  • Umsetzungsplanung: Vereinbarung von Umsetzungsschritten auf Ebene der Mitarbeiter/innen, Führungskräfte, Steuergruppen, betrieblichen Fachbereichen etc. (wer, was, bis wann)

  • Wirksamkeitskontrolle: Festlegungen von Kriterien und Ablauf zur Wirksamkeitskontrolle (der gesetzten Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen)

  • Dokumentation: Die festgestellten psychischen Belastungen und beschlossenen Maßnahmen werden systematisch für die Organisationsbereiche und Tätigkeitsgruppen im Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Dokument festgehalten

| entwickelt von der humanware GmbH